Vergangene Ausstellung

up in the east, down in the west   I   28.04. – 09.06.2018   I   Tobias Wyrzykowski  

lorch+seidel contemporary Berlin

Courtesy lorch+seidel contemporary   © Eric Tschernow

 

 

Hier knallt rote Farbe auf die rohe Leinwand und hinterlässt einen fransigen Klecks, dort wird sie dünnflüssig geschüttet und verläuft zu einer unregelmäßigen Farbfläche. Woanders scheint die Farbe zum Bildrand hin hinabzustürzen oder sie wird zur Bildmitte hin gewischt. Die Malweise wirkt spontan und intuitiv. Auf den ersten Blick würde man von Abstraktion sprechen. Und doch gibt es Motive, die an Vertrautes erinnern: Himmel, Wolken, Sonnen, Sterne, Kometen, Horizonte, Meer, Feuer. Farbe und Farbauftrag genügen, um von der Abstraktion zur Landschaft zu kommen. Die intensiven Abstufungen von Blau und Türkis, die Art wie sie sich mischen und ineinander übergehen, wie das reine Weiß sich da anschmiegt ... das ist nicht mehr abstrakt, das ist ein Strand mit Meer und schäumend auslaufenden Wellen. Der Bildhintergrund ist keine eine schwarze Fläche im oberen Drittel der Leinwand. Er suggeriert vielmehr einen nächtlichen Himmel mit blau leuchtenden Sternen. Der Titel (Brennender Busch) ist eine zusätzliche, aber nicht notwendige Interpretationshilfe zu einem sorgsam aufgebauten Bild.

(Hans-Martin Lorch 2018)